Sekretariat

Das Land scheint immer mehr Menschen in seinen Bann zu ziehen denn während ihrem Tourismusstudium hat sich Angela O. immer wieder auf die verschiedenen Kurzurlaube in unterschiedliche Länder begeben. So hat sie eine beeindruckende Anzahl an Stempeln in ihrem Reisepass sammeln können und gleichzeitig verschiedene Universitäten in der ganzen Welt kennen gelernt. Denn durch ein Studentenprogramm war sie in der Lage in Amerika, Mexiko, Australien, Neuseeland und natürlich den Philippinen für drei bis vier Wochen an einer staatlichen Universität zu studieren. Hierbei hat sie ihren Blog über die verschiedenen Regionen der Welt begonnen, welcher nun auf philippinen.fun in seiner endgültigen Form zu ihrem Lieblingsland entstanden ist.

Auf ihrem Tourblog gibt sie nun Informationen zu den schönsten Inseln in dem Land heraus. Dabei besucht sie von eher Touristisch unerschlossenen Inseln wie INSELNAME, auch die Touristenhochburg Boracay Island, Bohol und Siquijor. Während ihrer Reise ist sie auch nicht in einer Landesregion geblieben, sondern hat Sowohl verschiedene Inseln in Mindanao besucht welche man unbedingt einmal erlebt haben muss, wie auch die verschiedenen Inseln der MIMOROPA Region und Luzon. Auf diese Weise ist es ihr bisher möglich gewesen einige schöne perlen zu entdecken, welche anderenfalls wohl für die meisten Menschen unentdeckt geblieben wären. Alleine über ein paar dieser Inseln zu lesen macht einem schnell deutlich wie viel dieses unglaubliche Land zu bieten hat.

Die Reisterrassen von Banaue sind eines dieser Beispiele die man einfach einmal gesehen hat, die Aufnahmen welche man hier zu dieser Sehenswürdigkeit sieht sind bereits wundervoll, aber sie in Natur erlebt zu haben ist dann wieder etwas vollkommen anderes. Warum also nicht einmal selber dieses atemberaubende Land besuchen? Genau aus diesem Grund entstand die Seite nun einmal. Angelas Plan war es das sie den Menschen neue Orte zeigt welche sie gewiss noch nie in ihrem Leben besucht haben und an welchen man einmal mehr richtig Kraft schöpfen kann. Auf den Philippinen läuft die Zeit einfach gänzlich anders wie im Rest der Welt. Man kann hier fast komplett auf eine Uhr verzichten, denn an Termine hält sich dort eh niemand und man nimmt den Tag einfach so in Angriff wie man es sich gerade wünscht. Auf diese Weise lernt man endlich mal wieder fallen zu lassen und man kann Entspannen wie man es schon lange nicht mehr konnte. Wer nach einem solchen Urlaub nach Hause kommt ist gestärkt, hat oftmals die eigene Kreativität wiedergefunden und auch sonst sieht man die Welt einfach wieder aus ganz anderen Augen.